Gelesen: Ich will doch bloß sterben, Papa

Schofield_MeineTochter2.inddDieses Buch ist nichts für zarte Nerven, das nur vorab. Ich muss gestehen, ich bin doch arg zwiegestalten, was das Buch „Ich will doch bloß sterben, Papa“ von Michael Schofield angeht. Es liest sich gut, ist brilliant übersetzt, dennoch hat mich immer irgendetwas an der Art und Weise dieses übernatürlichen Vaters gestört. Man bekommt den Anschein, dass die gesamte Familie psychisch nicht ganz auf der Höhe ist. Klar nimmt das alles mit und ich möchte mir hier auch kein Urteil über die Familie bilden, nur von meinen Wahrnehmungen beim Lesen berichten. Weiterlesen

Advertisements