Das dreizehnte Zeichen

 

Bildschirmfoto 2016-12-09 um 10.45.37.png

Zu K.T. Meadows habe ich über eine Aktion auf ihrer Facebook-Fanpage gefunden. Einfach weil mich das Cover ihres E-Books „Das dreizehnte Zeichen – Die Bestimmung“ mit seinen herrlichen Grün-Schwarztönen und der Ausblick auf ein herrliches retrostyle Lesezeichen sehr angesprochen hat.

Und es hat sich gelohnt, ein E-Book (was ich nicht so mag, ich liebe den Duft von Büchern und brauche die Berührung von Seiten, ich hoffe sehr, dass es das dreizehnte Zeichen auch als Printexemplar geben wird!!!) zu lesen!

Die Geschichte – vom Genre her eine Mischung aus Fantasy, historischem Roman und romantischer Liebesgeschichte – zieht einem sofort in ihren Bann und lässt einen auch erst wieder los, wenn die letzte Seite gelesen ist.

Worum geht es nun in der Geschichte?  Es geht um ein Mädchen namens Isaam, dass in den Wäldern von Sankt Larena wohnt. Aus Neugier wagt sie sich eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern und begegnet dort den grausigen schwarzen Reitern. Sie trifft aber auch einen geheimnisvollen Jungen namens Levent mit intensiven smaragdgrünen Augen … Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe und innige Freundschaft. Doch schon bald muss sich Isaam entscheiden, auf welcher Seite sie stehen möchte … und wird das starke Band zwischen ihr und Levent halten oder wird es für immer zerreißen? … Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, nur soviel: Lest aber bitte unbedingt dieses sehr empfehlenswerte Buch. Es ist der Auftakt einer Reihe, die Geschichte wird also weitergehen!

Fazit: Ein fabelhaftes Fantasy-Historien-Romantik-Buch, das sehr viel Lust auf mehr macht! Sehr schön zu lesen und ein Garant dafür, um mit diesem Buch die Zeit um sich herum zu vergessen! Ein richtig guter Schmöker für diese Jahreszeit! Einziges Manko: Es ist ein E-Book ;-(! Oder kommt da noch eine Printausgabe, liebe Frau Meadows ;-)?

Weiterlesen